Termine 2020

Regionalliga Damen
03.05.2020 Kinzigtal (SP)
23.05.2020 Freilingen (SP)
09.08.2020 Fuldatal (SP)
13.09.2020 Remagen (KD)
komplett abgesagt !

 

RTV Liga
23.05.2020 Freilingen (TS)
21.06.2020 Baumholder (SP)
05.07.2020 Worms (SP)
06.09.2020 Bostalsee (KD)
13.09.2020 Remagen (KD)
komplett abgesagt !

15.08.2020 Durchführung der 7. SRL-Vereinsmeisterschaft

Jasmin Sahl, Andreas Jeschke und Paul Wiesner sind  die Gewinner der 7. SRL-Vereinsmeisterschaft
 

Der 15. August 2020 wird in die Geschichte der SRL-Vereinshistorie eingehen. An diesem Tag wurden alle Rekorde bei der siebten SRL- Vereinsmeisterschaft gebrochen. Für viele war es der erste Wettkampf in der Corona Zeit. Für die neuen SRL-Mitglieder stellt sich die Frage, wie gut die eigene Performance im Kreise der SRL-Familie ist. 

Bei den Herren und Herren Masters bekamen es die Vorjahressieger Jens Hoffmann und Marco Kather mit hochkarätiger Konkurrenz zu tun.     Bei den Damen Master musste Betti Fey ihren Titel verteidigen. 27 hochmotivierte Athleten trafen sich dann am frühen Morgen im Beatusbad, um die erste Disziplin 500 m Schwimmen zu absolvieren.  Hierbei zeigte sich die gute Schwimmform der Geschwister Grabowski. Maurice Grabowski schwamm die 500 m in 05:57 Minuten und unterbot den bisherigen Schwimmrekord um sieben Sekunden. Seine Schwester Jacqueline Grabowski erzielte bei den Damen eine neue Rekordzeit von 06:52 Minuten. Bei den Herren Masters war Marco Kather mit 07:25 Minuten schnellster Schwimmer.

Die nächste Disziplin 8,6 km Bergzeitfahren im Niederfeller Tal ließ nicht lange auf sich warten.  Die Athleten mussten im 30 Sekunden Takt starten. Spannend war hier zu sehen wie die neuen SRLer mit der Strecke zurecht kamen. Bei idealen Bedingungen purzelten auch bei dieser Einheit die Rekorde. Paul Wiesner war an diesem Tag der Schnellste am Berg. Mit einer Zeit von 18:41 Minuten sicherte er sich den vorläufig ersten Platz bei den Herren. Ganz nebenbei knackte er auch den Radrekord von Kevin Kalt aus dem Jahr 2016 um 6 Sekunden. Bei den Herren Masters war Andi Jescke mit einer Zeit von 20:38 Minuten der schnellste Fahrer. Bei den Damen wurde es besonders spannend. Hier waren gleich vier Damen unter der 25 Minuten Marke. Schnellste beim Bergzeitfahren war Christine Dorer (24:16 min.). Knapp dahinter folgten Jasmin Sahl (24:24 min.), Birke Thielen (24:54 min.) und Betti Fey (24:58 min.). Das versprach ein spannendes Frauenfinale.

Nach einem gemütlicher Fahrt mit dem Rad zurück und einer Stärkung im Rot Weiß Vereinsheim, folgte im Anschluss die Laufdisziplin auf der 2 km Wasserwerksrunde, die jeder Athlet drei Mal laufen musste. Am Start wußte jeder Athlet wo er im Ranking der Altersklasse steht und was noch zu leisten war. Das Frauenrennen war sehr spannend. Hier führte nach dem Rad Christine Dorer. Doch die Konkurrenz war stark. Jasmin Sahl, nach dem Rad noch auf dem vierten Platz, kassierte eine nach der anderen Athletin ein. Mit einer super Laufleistung von 25:53 Minuten und einer Gesamtzeit von 01:00:21 Stunden holte sie sich den Titel „SRL-Vereinsmeisterin“ bei den Damen-Masters. Damit ist es ihr zweiter Vereinsmeister-Titel nach 2013 bei den Damen. Zweite mit einer Laufleistung von 27:57 Minuten und Gesamtzeit von 01:01:23 Stunden wurde Betti Fey. Das Treppchen komplementierte Christine Dorer, die 31:11 Minuten für die 6 km benötigte und nach 01:03:36 Stunden im Ziel war. 

Die Herren Masters wurde von Marco Kather nach dem Bergzeitfahren angeführt. Er hatte einen Vorsprung von 37 Sekunden vor Markus Blumenberg und 01:03 Minuten vor Andi Jeschke. Am Ende sollte es für Marco Kather nicht für das Treppchen reichen. Mit einer tollen Laufleistung holte sich Andi Jeschke die Vereinsmeisterschaft. Er lief den Titel mit 22:01 Minuten ins Ziel. Seine Gesamtzeit am Ende war 52:53 Minuten. Platz zwei sicherte sich Markus Blumenberg mit der Laufzeit von 24:40 Minuten und 54:56 Minuten Gesamtzeit. Ebenfalls ein Platz unter den Top drei sicherte sich der Routinier Manfred Schrömges, der 25:20 Minuten für die Laufstrecke benötigte. 

Bei den Herren ließ Paul Wiesner keinen Zweifel aufkommen, dass er der Mann des Tages war. Neben dem Rekord auf dem Rad stellte er ebenfalls den Rekord beim Laufen auf. Mit einer sensationellen Zeit von 20:56 Minuten und einer Gesamt-Rekordzeit von 46:08 Minuten holte er sich an diesem Tag das Rekord-Tripple. Der vierfach SRL-Vereinsmeister Jens Hoffmann hatte an diesem Tag das Nachsehen. Seine Laufzeit von 22:37 Minuten brachte ihm mit einer Gesamtzeit von 49:19 Minuten den zweiten Platz. Dritter wurde Richard Weise, der 22:03 Minuten beim Laufen auf der Uhr hatte. Seine Gesamtzeit lag bei 50:37 Minuten. 

Abgerundet wurde die SRL-Vereinsmeisterschaft durch einen gelungenen Abend mit netten Leuten, tollem Essen und kühlen Getränken. Wir freuen uns schon auf einen spannenden Wettkampf im nächsten Jahr.  

Geschrieben v. Marc Linnig

 

Befreundete Seite

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.